Thomms Plakate sind reif fürs Stadtarchiv

Seit März 1976 erscheint Monat für Monat ein Plakat, das den Bochumer Flohmarkt ankündigt. Gestalter der Plakate und Organisator des Flohmarktes ist Thomm Pokatzky. Der Fotograf, Designer und Bochumer Geschäftsmann Pokatzky ist durch seine zahlreichen Aktivitäten – nicht zuletzt durch die Kunstauktionnen für wohltätige Zwecke – in der Stadt seit langem gut bekannt. Die Zahl der Plakate ist inzwischen auf 288 Exemplare angewachsen. Die Stiftung der Sparkasse zur Förderung von Kultur und Wissenschaft hat sie erworben und dem Zentrum für Stadtgeschichte als Dauerleihgabe zur Verfügung gestellt. Die Ausstellung der Pokatzky-Plakte wird am Sonntag, 6. Juli um 11 Uhr im Stadtarchiv an der Wittener Straße 47 eröffnet. Fotos, Motive von nostalgischen Postkarten und Texte mit viel Witz weisen monatlich auf den Flohmarkt hin, der seit der Ära Zadek regelmäßig vor dem Schauspielhaus stattfand. 1982 zog er auf den Rathausvorplatz um die Bilder und Texte der Plakate nehmen vielfach Bezug auf Ereignisse in Bochum und dem Rest der Welt. Kritisch, engagiert, manchmal auch provozierend nimmt Thomm Pokatzky Stellung und fordert diese Auseinandersetzung auch vom Betrachter.

WAZ WBO_6 N.152 Mit.2. Juli 2008

 

 

INDEX